5 Bauchfettverbrennungs – Tipps


Close-up of a caucasian woman measuring her waist with a tape in
Bauchfett verbrennen – 5 Tipps

Bauchfett verbrennenBesonders Männer leiden unter hartnäckigen Fettdepots in der Hüftgegend – Mutter Natur hat es leider so vorgesehen, dass hier die Fettpolster zuletzt schmelzen.

Doch auch diese Herausforderung ist zu stemmen, wenn du diese 5 Tipps zum Bauchfett loswerden berücksichtigst. 

Vermeide verarbeitete Lebensmittel 

Ganz klar: Nur wer selbst kocht, hat auch einen Überblick über die Zutaten.

Bei Lebensmitteln mit einem hohen Verarbeitungsgrad ist das nicht der Fall; häufig gibt selbst die dort aufgedruckte Zutatenliste keinen eindeutigen Überblick.

Grundsätzlich lässt sich aber feststellen, dass stark verarbeitete Mahlzeiten in der Regel zu viel Zucker, Fett und Salz und damit auch viele versteckte Kalorien enthalten.

Der Fertigpizza oder -Lasagne ist äußerlich wie geschmacklich die Extraportion Kalorien kaum anzumerken. Auch gekaufter Kuchen enthält meist mehr Zucker als selbst Gebackenes.

Während beim Gebäck vor allem die Haltbarkeit erhöht werden soll, handelt es sich beim Fett bekanntermaßen um einen Geschmacksträger. In Verbindung mit dem hohen Salzgehalt soll dir das Essen im wahren Wortsinn schmackhaft gemacht werden. Abgesehen von der Tatsache, dass hoher Salzkonsum langfristig schadet, erhöht er auch die Wassereinlagerungen im Körper. 

Vermeide einfache Kohlenhydrate 

einfache kohlenhydrateIn den meisten Wohlstandsgesellschaften werden zu viele Kohlenhydrate zu sich genommen – dabei ließe sich darauf leicht verzichten. Während einige Fette essenziell sind und der Körper auchnicht ohne Proteine auskommen kann, handelt es sich insbesondere beim Zucker um „leere“ Kalorien.

Abgesehen vom Brennwert erzeugen sie kaum Sättigungsgefühl und werden bei Überschuss schnell in Fett umgewandelt.

In etwas abgeschwächter Form gilt dies auch für alle Weißmehl-Produkte. Der schnelle Abbau sogenannter einfacher Kohlenhydrate sorgt für einen zügigen Anstieg des Blutzuckerspiegels und einer starken Insulinausschüttung.

Die Folge: Der Blutzuckerspiegel sinkt rapide und die nächste Heißhungerattacke ist vorprogrammiert. Vollkornprodukte und Kohlenhydrate aus Gemüse beschäftigen den Körper länger und haben deshalb weniger negative Auswirkungen.

Viel Trinken  

Aus verschiedenen Gründen empfehlen Ernährungsexperten, viel zu trinken – vorzugsweise Wasser.

viel TrinkenDie Empfehlungen belaufen sich dabei zumeist auf zwei bis drei Liter täglich, wobei sportliche Aktivitäten noch nicht einmal mit eingerechnet sind.

Bei einer Di��t ist die Flüssigkeitszufuhr besonders wichtig: Insbesondere wenn weniger gegessen wird, musst du dich darum bemühen, den Verdauungsapparat in Gang zu halten.

Bei zu wenig Flüssigkeit nimmt die Neigung zur Verstopfung zu. Außerdem verbraucht das Wassertrinken als solches bereits Kalorien: In einer Studie konnte kürzlich bewiesen werden, dass das Trinken von 0,5 Liter Wasser in Raumtemperatur etwa 50 Kilokalorien verbraucht.

Denn der Körper muss dem Wasser zunächst einmal Energie zuführen, um es auf Körpertemperatur zu bringen. Somit kannst du allein durch das Wassertrinken einen wertvollen Beitrag zum Bauchfett Verbrennen leisten. Dabei solltest du aber zu stillem Wasser greifen.

Durch die Kohlensäure bei Sprudelwasser nehmen die meisten Menschen weniger Flüssigkeit zu sich. Zudem wird auch der Magen gedehnt – dadurch gewöhnst du dich unfreiwillig an größere Portionen und das Abnehmen fällt schwerer.

Tägliche Bewegung  

viel bewegenWenn du Bauchfett loswerden willst, wirst du auf Bewegung kaum verzichten können. Abnehmen und damit Bauchfett verbrennen ist eine Frage der Kalorienbilanz, also der Differenz von zugeführten und verbrannten Kalorien.

Genauso wie du bei der Ernährung Energie einsparen kannst, solltest du zusätzliche verbrauchen. Dabei lässt sich Bewegung oft einfach in den Alltag integrieren: Der Spaziergang in der Mittagspause, Treppen statt Fahrstuhl und das Fahrrad anstelle des Autos – selbst wenn du jeden Tag zur Arbeit musst und wenig Zeit hast, kannst du deine Fitness erheblich verbessern. Damit kannst du dein Bauchfett loswerden und fühlst dich noch gut dabei.

Vermeide in den nächsten 14 Tagen gänzlich den Zuckerkonsum  

Mach dir das Bauchfett Verbrennen nicht unnötig schwer: Dass du gegen den knurrenden Magen etwas essen sollst und eine Nulldiät eher schadet als nützt, versteht sich von selbst.

Doch Zucker leistet dazu keinen wertvollen Beitrag. Außerdem wirst du nach 14 Tagen Abstinenz auch merken, dass dein Verlangen nach Zucker merklich sinkt – probier’s aus! 

Dein Bauchfett loswerden in 14 Tagen?

Je nach Ausgangssituation dürfte das schwierig werden. Allerdings kannst du in dieser Zeit so viel Bauchfett verbrennen, dass der Ansporn zum Dranbleiben in jedem Fall da ist. Denn nichts motiviert stärker als Erfolg. Mit diesen Tipps und etwas Training kommst du deinem Ziel vom straffen Körper näher.

 Fitness 010

Mit diesen einfachen Trick zur Traumfigur
LETZTER ARTIKEL
Foods Confectionary 014

Bauchfett verbrennen ohne Zucker

Ganz auf Zucker verzichten um Bauchfett loszuwerden

Es ist kein Geheimnis und es schockiert die meisten Leute noch nicht einmal, dass sie von raffi…

Lies mehr

Die 5 grösssten Diät-Fehler, die Du unbedingt vermeiden musst!

Mit diesen einfachen Trick zur Traumfigur