Bauchfett-verbrennen

f84131e63a156268d2732288_1920

Bauchfett verbrennen durch Radfahren

by Rudolf Grafe

Bauchfett verbrennen durch radfahrenRadfahren und Bauchfett verbrennen

Beim Radfahren handelt es sich sicherlich um eine zugleich effektive als auch schonende Ausdauersportart, die vor allem durch eine effektive Fettverbrennung gekennzeichnet ist. Jedoch kann dies erst ab einer gewissen Intensität und Regelmäßigkeit des Trainings gelingen. Zunächst müssen verschiedene biochemische Vorgänge im Körper des Sportlers ablaufen, damit die Fettverbrennung angekurbelt werden kann.

 

Radfahren als Geheimwaffe gegen unerwünschtes Bauchfett?

Vielfach wird Fettverbrennung mit Abnehmen gleichgesetzt. Alle Personen, die ihrem Bauchfett zu Leibe rücken wollen und Gewicht verlieren möchten sind somit interessiert an einer möglichst effektiven Verbrennung von Fett. Vielfach entscheiden sich solche Personen für eine Ausdauersportart, bei der der körpereigene Stoffwechsel optimal angekurbelt wird. Dies verspricht bereits innerhalb kurzer Zeit erste Erfolge beim Kampf gegen überschüssiges Bauchfett.

Bauchfettverbrennung aktivieren

by Rudolf Grafe

Die Bauchfettverbrennung natürlich aktivieren

Bei jedem Vorhaben, das Körpergewicht zu reduzieren, stellt die Bauchfettverbrennung ein ungemein wichtiges Kriterium da, denn nur wenn das Bauchfett effektiv abgebaut wird, kommt auch der gewünschte Diäterfolg in eine greifbare Nähe. Grundsätzlich finden sich unterschiedliche Möglichkeiten, die körpereigene Fettverbrennung zu aktivieren und zu unterstützen und generell sollten diese Maßnahmen eine jede Diät begleiten. Doch was ist die Fettverbrennung überhaupt?

Der Fettstoffwechsel und seine Funktion

Das Fett in unserer Nahrung gilt generell als sehr guter Energielieferant und tatsächlich gewinnt unser Körper aus den Nahrungsfetten daher sehr viel Energie, die wir für den Alltag benötigen. Hierfür sorgt der sogenannte Fettstoffwechsel, der sich aus den unterschiedlichsten Funktionen zusammensetzt, die dafür Sorge tragen, dass das aufgenommene Fett verbrannt, in Energie umgewandelt und diese Energie durch den Körper transportiert wird. Hierbei leisten die verschiedensten Organe ihren Beitrag, wie beispielsweise der Darm und auch das Herz-Kreislauf-System des Menschen. Doch warum lagert der Körper dann überhaupt Fett ein? Diese berechtige Frage kann sehr einfach beantwortet werden – für schlechte Zeiten! Ursprünglich dienten die Fettdepots im Körper des Menschen nämlich als Energiereserven für Zeiten, in welchen das Nahrungsangebot nicht ausreichend war. Da dies jedoch in unserer Gesellschaft heutzutage generell nicht mehr der Fall ist, lagert der Körper übermäßig viel Fett ein den Depots ein und sehr schnell entsteht hierdurch ein Übergewicht. Doch die gute Nachricht ist, dass auch das eingelagerte Fett wieder abgebaut werden kann, indem sich die übergewichtige Person für das Abnehmen mit einer gesunden Diät und für die zeitgleiche Aktivierung der Fettverbrennung entscheidet. Nur wenn diese beiden wichtigen Faktoren für die Gewichtsreduzierung in einem optimalen Verhältnis zueinander stehen, führt das Abnehmvorhaben auch wirklich zum gewünschten Erfolg!

Schlank ohne zu Hungern

by Rudolf Grafe
SHRED – Die Erfolgsdiät ohne Hungern Die Kombination aus bewusster Ernährung und Bewegung bringt Fettpolster zum Schmelzen. Denn der Stoffwechsel wird damit auf Hochtouren gebracht. Aber was essen, und welchen Sport treiben? Die Antwort darauf gibt Dr. Jan K. Smith, Bestseller-Autor und Diätexperte aus den USA, in seinem Ratgeber SHRED – Die Erfolgsdiät ohne Hungern: 6 Wochen, 2 Kleidergrößen, 1 Sensation Hier präsentiert er einen Speiseplan, der dem Körper bei der Umstellung auf Fettverbrennung hilft. Dieser ist im Baukastenprinzip gestaltet, so dass persönliche Vorlieben ebenso Berücksichtigung finden können wie andere alternativen. Die Mahlzeiten sind in den Zeitraum von 6 Wochen exakt […]

Bauchfett loswerden mit Nordic Walking

by Rudolf Grafe

Nordic Walking und bauchfett loswerden Nordic Walking und Bauchfett verbrennen

Kaum eine andere Sportart hat in den letzten Jahren derart viele begeisterte Anhänger gefunden wie das Nordic Walking. Sicherlich ist die einfach zu erlernende Technik bei dieser Sportart Hauptgrund für ihre Popularität. Viele Menschen nutzen Nordic Walking, um Bauchfett loszuwerden und ungeliebte Speckpölsterchen zu verbrennen.

Neben dem Schwimmen handelt es sich beim Nordic Walking wohl um eine der gesündesten Sportarten, durch die man relativ leicht dauerhaft Gewicht verlieren kann. Durch Nordic Walking ist es vielen übergewichtigen Personen möglich, Bauchfett zu verbrennen, Gewicht zu verlieren und dieses auf einem niedrigen Niveau zu halten.

Viele Parkanlagen und Wälder sind an sonnigen Tagen von Nordic Walking Anhängern bevölkert. Sie alle haben verstanden, dass nur durch sportliche Bewegung erfolgreich abgenommen werden kann. Nordic Walking setzt genau an diesem Punkt an und lässt aufgrund seiner geringen Anforderungen an Sportlichkeit und Kondition sowie der einfach zu erlernenden Technik schnell überflüssige Pfunde dahinschmelzen. Bauchfett verbrennen mit Nordic Walking ist somit vergleichsweise leicht möglich.

Warum ist Nordic Walking zum Bauchfett verbrennen geeignet?

Nordic Walking verfolgt einen natürlichen Bewegungsablauf, ähnlich wie Schwimmen oder Joggen. Der große Unterschied jedoch besteht in der Tatsache, dass die Technik beim Nordic Walking sehr anfängerfreundlich ist. Durch diese besondere Eigenschaft ist Nordic Walking sehr schnell erlernbar und über einen langen Zeitraum motivierend, vor allem wenn es in der Gruppe ausgeübt wird. Insbesondere bei Sportanfängern zeigen sich beim Nordic Walking schnell erste Erfolge auf der Waage. Um Bauchfett loszuwerden, ist regelmäßiges Training unverzichtbar. Wenn sich erste Erfolge beim Abnehmen einstellen, wie dies durch Nordic Walking möglich ist, wird man sicherlich nicht voreilig die Segel streichen wollen.

Bierkonsum = Bauchfett?

by Rudolf Grafe

 

Bierkonsum=BauchfettBekommt man vom Bier trinken einen Bierbauch?

 

Die Frage ob es einen Bierbauch gibt, müssen wir nach dem jetzigen Stand des Wissens mit einen klaren `Jein´ beantworten“, sagt Heiner Boeing. Er ist Leiter der Abteilung Epidemiologie am Deutschen Zentrum für Ernährungsforschung in Potsdam und hat in mehreren Studien untersucht, ob Bier und Bauchfett Hand in Hand gehen.

Formt Bier wirklich Bäuche?

Es gibt zwar tatsächlich einen Zusammenhang zwischen Bauchumfang und dem Bierkonsum.

Aber: „ Der Effekt ist nie ausschließlich auf den Bauch beschränkt, sondern immer mit einer allgemeinen Gewichtszunahme verbunden“, betont Boeing.

Warum entsteht Bauchfett beim Biertrinken?

Verantwortlich für die Gewichtszunahme ist unter anderen der hohe Energiegehalt des Getränkes, der höher liegt als beispielsweise bei Wein.

Dazu kommt, dass sich die zusätzlichen Pfunde an Männer- und Frauenkörpern unterschiedlich festsetzen.

Männer speichern es ausschließlich am Bauch, Frauen haben mehr Möglichkeiten, erläutert der Experte.

Fette die schlank machen

by Rudolf Grafe

 perfektFette die Bauchfett verbrennen und Fette die schlank machen?

Ja, Sie haben richtig gelesen Sie können in einer Diät großteils Fette verwenden – solange Sie sich für die richtige Art von Fette entscheiden.

Es gibt eine Fülle verschiedener Quellen; als Bestandteil bestimmter Nahrungsmittel oder in Reinform.

Dabei ist es sowohl für Ihre Bauchfettverlust-Erfolge als auch für Ihre Gesundheit von absoluter Wichtigkeit, dass Sie genau verstehen, was die schlechten Fette schlecht macht und die guten Fette gesund macht.

Ungesättigte Fette sind nicht schädlich!

Ganz im Gegenteil: Sie erweisen Ihrem Körper einen großen Gefallen, wenn Sie ihn mit ungesättigten Fetten aus gesunden Nahrungsquellen versorgen.

Denn unsere Körper sind auf diese Nährstoffe angewiesen, um eine Vielzahl wichtiger Aufgaben zu erfüllen. Dazu gehören das Hemmen von Entzündungen, die Bekämpfung chronischer Krankheiten wie Krebs, Herzerkrankungen oder Arthritis.
Keine der oben beschriebenen Krankheiten kann ohne ungesättigte Fettsäuren, wie die Omega-3-Fettsäuren bekämpft werden. Diese wichtigen Fette sind in den folgenden Lebensmitteln:

  • Bio-Eier
  • Fleisch von grasfressenden Kühen
  • Leinsamen
  • Blattgemüse
  • rohe Walnüsse
  • Lachs

Im Grunde genommen sind auch Kokosnussöl, Leinsamenöl, reines Bio-Olivenöl sowie naturbelassene Butter alles an Fettquellen, die Sie für eine erfolgreiche Bauchfettverbrennung benötigen.

Diese Öle und Fettquellen sind in ihrer Reinform ideal dafür geeignet, Entzündungen abzubauen und Ihre Stoffwechselaktivität deutlich zu erhöhen – was Ihren Abnehmenerfolg sehr zugute kommt. Denn wenn Ihre Stoffwechselrate erhöht ist, verbrennen Sie mehr Kalorien und können somit schneller am Bauch abnehmen.

GEHÄRTETE FETTE – UNGESUNDE FETTE

Das sind die mit Abstand schlechtesten Fettquellen, die Sie sich einverleiben können. Das fatale dabei ist, dass die meisten abgepackten oder weiterverarbeiteten Lebensmittel, die man heutzutage in den Ladenregalen findet,  mit dieser gefährlichen Fettart vollgestopft sind.

Wenn Öl industriell gehärtet wird, so wird die Molekularstruktur des natürlichen Fetts so abgeändert, dass daraus etwas wird, von dem der Körper nicht mehr weiß, wie er es verarbeiten soll. Das führt schließlich dazu, dass er gehärtete Fette als Toxine behandelt, was daraufhin zu Entzündungen in unseren Körpern führt, weil er versucht, diese Stoffe zu bekämpfen.

Diese Entzündungen können die Krebswahrscheinlichkeit erhöhen, aber auch Arthritis, erheblichen Gewichtszuwachs – bis hin zur Fettleibigkeit – begünstigen, und auch Diabetes und sogar Geburtsfehler hervorrufen.

Und genau das macht es so wichtig, jede einzelne Produktverpackung zu lesen. Selbst diejenigen Lebensmittel, die als „gesunde Lebensmittel“ ausgezeichnet sind, beinhalten häufig gehärtete oder teilweise gehärtete Fette.

Typische Quellen für gehärtete Fette sind Margarine, abgepackte Kekse, viele Cerealien-Sorten oder Frühstücksriegel und Snacks wie Chips und Cracker.

Verzichten Sie möglichst auf abgepackte und stark weiterverarbeitende Lebensmittel, um diesen gefährlichen gehärteten Fetten aus dem Weg zu gehen.

Greifen Sie lieber auf natürliche Lebensmittel, wie Biofleisch, Fisch oder naturbelassene Butter, zurück.

Bauchfett verbrennen durch wandern

by Rudolf Grafe

Wandern und Bauchfett verbrennen

Wandern und Bauchfett verbrennen

Frische Luft atmen und faszinierende Natur genießen. Vom Trubel des Alltags abschalten und aus der Hektik der Großstadt flüchten. All dies bedeutet Wandern. Eine Wanderung durch die Berge kann jedoch noch weit mehr sein als nur eine Quelle für aktive Entspannung. Beim Wandern erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Körper auf natürliche Art und Weise zu stärken und Ihre Fitness entscheidend zu verbessern. Wenn Sie bereits einmal eine ausgedehnte Wanderung unternommen haben, werden Sie sicherlich das unvergleichliche Gefühl kennen, die anvisierte Hütte oder den Gipfel erreicht zu haben – kombiniert mit einem gesunden Appetit, der sich nach stundenlangem Wandern automatisch einstellt. Sicherlich ist dies ein untrügliches Zeichen dafür, dass beim Wandern die volle körperliche Fitness gefordert wird.

Durch Wandern schonend die Fitness erhöhen und Bauchfett den Kampf ansagen

Beim Wandern handelt es sich um eine der sanftesten Formen des Fitnesstrainings. Hinsichtlich Bauchfettverbrennung ist Abnehmen durch Wandern besonders effizient, ohne dass hierbei gleich ein Leistungssport ausgeübt werden muss.

Bauchfett verbrennen durch Wandern? Ja, das geht, wie verschiedene Studien beweisen konnten.

Warum ist Bauchfett so gefährlich?

by Rudolf Grafe
Bauchfett gefährlich? Viele Krankheiten kann Bauchfett mit verursachen. Bei Menschen mit einem fülligen Bauch ist das Krebsrisiko viel größer als bei Menschen mit einem flachen Bauch. Bei nachweislich mehr als 80 % der Diabetes erkrankten Männern ist der Taillenumfang mehr als 90 cm. Arteriosklerose, Bluthochdruck und auch Schlaganfall und Herzinfarkt treten viel häufiger bei Menschen mit einer üppigen Taille auf. Auch das Thromboserisiko ist höher bei Menschen mit dicken Bäuchen. Sogar Mediziner der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität haben raus gefunden, dass der Bauchumfang eine größere Rolle für die Gesundheit spielt als der BMI (Body-Mass-Index). Wenn Sie sich um die Qualität Ihres Lebens […]